#metoo #wirsindviele #empörteuch

 

Staatssekretärin Chebli fühlt sich sexistisch belästigt. Jemand nannte sie „jung und schön“. Ich möchte das nicht bewerten. Weil? Weil ich weiß, dass diejenigen, die sich oft mit Genderperspektiven auseiandersetzen und diejenigen, die das nicht tun, oft nicht verstehen. Der Durchdringungsgrad ist nicht sehr hoch. Gleichwohl, sie fühlt sich sexistisch belästigt – wer bin ich, dass […]

über #metoo. Krankenschwestern und sexistische Kackscheisse! — monjaschuenemann

 

Diesen Text von Monja hatte ich auf Facebook und auf Twitter geteilt.

Es gab unglaublich viel Resonanz darauf. Manches war erschütternd.

Meine Damen – meine Herren: Wir sind viele. Es liegt an uns allen, aus diesen schrägen Geschichten etwas Gutes zu machen. „Nein“ zu sagen. Aufzustehen. Der/dem anderen beizustehen und nicht wegzuschauen.

Die Zuschriften von Euch auf der Facebookseite sind nicht  sang-und klanglos verhallt. Sie haben ihren Platz in der Öffentlichkeit gefunden. Das ist ein erster Schritt. Doch lest selbst, wie es weitergeht:

https://wordpress.com/read/feeds/23501072/posts/1651472687

 

 

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Von Ingeborg Wollschläger

Dreißig Jahre war ich Krankenschwester und davon über zwanzig Jahre in einer Notaufnahme beschäftigt. Im März 2020 erschien mein Buch „Die Notaufnahmeschwester - ein Alltag zwischen Leben, Tod und Wahnsinn“ im Penguin Verlag. 2018 kehrte ich der Pflege den Rücken und bin seitdem als Seniorenreferentin für die Betagten meiner Kirchengemeinde zuständig. Gepflegt wird nun nicht mehr: Jetzt wird "gehegt". In Gruppen und Kreisen, Gottesdiensten und bei jeder Menge Hausbesuchen bin ich mit den Seniorinnen und Senioren in engem Kontakt. Mit großem Interesse lausche ich dort den Geschichten der alten und manchmal auch sehr weisen Menschen. Der wahre Luxus meines derzeitigen Berufes ist, dass ich Zeit habe, mir Lebensgeschichten anzuhören. Ich darf nachfragen und bekomme fast immer Antworten. "Nebenbei" bin ich freiberufliche Journalistin für das Radio (u.a. Klassik Radio) sowie Mitglied der Redaktion des „Evangelischen Sonntagblatts aus Bayern“. Ich habe drei Söhne, einen Halbtagshund und liebe Suppe.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: